Wissenschaft und Forschung an der WIAP

Die Wiesbadener Akademie für Psychotherapie unterstützt und beteiligt sich schon immer an wissenschaftlichen Studien, Projekten, akademischen Arbeiten und Veröffentlichungen im In- und Ausland. Gerade im Gebiet psychodynamischen-tiefenpsychologischen Psychotherapie ist dies von großer Bedeutung, um die Wirksamkeit der Tiefenpsychologie zu zeigen und gleichzeitig den psychodynamischen Nachwuchs auszubilden. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht. Nähere Informationen sind auf Anfrage zu erhalten.

1. Gegenwärtige Projekte und Forschungsvorhaben

  • Studie zur Qualitätssicherung in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie in Kooperation mit dem Institut für Psychosoziale Prävention des Universitätsklinikums Heidelberg (Direktorin: Prof. Dr. Svenja Taubner). Einbezogen sind hier sowohl Patienten der WIAP-Ambulanz als auch Aus- und Weiterbildungskandidaten. Zwei Fragestellungen stehen hierbei im Fokus: Wie verändern sich Kandidaten über den Ausbildungsverlauf? Was macht eine gute Therapie aus? Intention der Studie ist neben der Qualitätssicherung auch die stärkere Verankerung der tiefenpsychologischen Ausbildung in der Forschung.

  • Promotionsstipendium der Deutschen Fachgesellschaft für tiefenpsychologisch fundierte/psychodynamische Psychotherapie (DFT): Die WIAP ist Mitglied in der DfT. In der DFT sind 27 Ausbildungsinstitute mit über 3.000 Kandidatinnen und Kandidaten organisiert. Die DFT und einige ihrer Mitgliedsinstitute haben einige Promotionsstipendien (Beginn 01.01.2019) für psychodynamische Dissertationen für Ausbildungskandidaten ins Leben gerufen. Die wissenschaftliche Betreuung findet über Prof. Dr. Bernhard Strauß (Universität Jena) statt.

  • 22 Dozentinnen und Dozenten der WIAP haben ein spannendes Buch – Faszination Tiefenpsychologie – verfasst, um junge Studierende für die Tiefenpsychologie zu begeistern. Es geht um persönliche Berufs- und Lebenswege. Erscheinungsdatum ist August 2019.


2. Vergangene Projekte mit Beteiligung / Unterstützung durch die WIAP

  • „Entstehung von Persönlichkeitsstörungen im Jugendalter“ (Teilstudie mit der Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (UPK)
  • „Wirksamkeit psychodynamisch orientierter Behandlungsverfahren bei Kindern mit ADHS“ (Forschungsprojekt mit dem Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Mainz) (2013-2014)
  • „Diagnostik und Evaluation von ambulanter Psychotherapie“ (durchgeführt durch die Köln-Bonner Akademie für Psychotherapie gemeinsam mit der Universität Bonn) (2011)
  • „Kompetenzentwicklung bei Psychotherapeuten in Ausbildung“ (2011)
    (DFG-geförderte Studie der Universität Kassel)

  • Studie zur Evaluation der Ausbildungsbehandlungen (Bonner Evaluationsstudie für tiefen-psychologisch fundierte Psychotherapie PP/KJP – sogenannte BEST-Studie). Eine Studie der in der Deutschen Fachgesellschaft für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (DFT) organisierten Lehrinstitute (u.a. WIAP) in Kooperation mit den Universitäten Bonn und Köln

  • „Kognitive Verhaltenstherapie versus Psychodynamische Kurzzeittherapie bei Jugendlichen mit Sozialer Phobie – eine randomisierte kontrollierte multizentrische Studie“ des Forschungsverbunds „Sopho-Net“. (Beteiligte Universitäten: Göttingen, Jena, Mainz, Dresden, Leipzig, Frankfurt a.M., Heidelberg, München, Gießen). Leitung: Prof. Dr. Falk Leichsenring


3. Internationale Aktivitäten und Kooperationen

Die Wiesbadener Akademie für Psychotherapie engagiert sich international in über 20 Ländern in der Aus- und Weiterbildung von Psychotherapeuten und bei Seminaren und Kongressen im In- und Ausland. Sie ist Mitglied des Weltverbandes für Positive und Transkulturelle Psychotherapie (WAPP), dessen Geschäftsstelle in den Räumlichkeiten der WIAP untergebracht ist.

Vom 6.-12. Oktober 2019 findet der Jubiläumskongress 50 Jahre Positive Psychotherapie „Health – Culture – Psychotherapy“ in Kemer, Türkei, statt. Weitere Informationen finden Sie hier

Stand: 18.03.2019

© 2007 - 2019 Wiesbadener Akademie für Psychotherapie (WIAP)