Bewerbung und Aufnahme

Wenn Sie nach dem Lesen und Studieren dieser Seiten Interesse an einer psychotherapeutischen Ausbildung an der Wiesbadener Akademie für Psychotherapie gefunden haben und für sich die realistische Möglichkeit sehen, diese Ausbildung zu absolvieren, dann laden wir Sie gerne zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch nach Wiesbaden ein.

Falls möglich, würden wir Ihnen empfehlen, zuvor an einem der Infotage der WIAP teilzunehmen. Der Infotag ermöglicht Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Akademie und die ersten Fragen können bereits beantwortet werden.

In einem Gespräch mit Herrn Dr. Hamid Peseschkian (Institutsleiter) und/oder Frau Dr. Sabine Schallmayer (Ausbildungs- und Ambulanzleiterin), können Sie das Institut und das Team kennenlernen, die Instituts- und Ambulanzräume besichtigen und Ihre Fragen stellen.

Von Akademieseite geht es neben den formalen Fragen, vor allem um die Frage der persönlichen Eignung, der Beziehungsfähigkeit und Sozialkompetenz des Bewerbers. Es ist wichtig, dass die Passung zwischen Institut und Ausbildungsteilnehmer stimmt – hier spielen in erster Linie Beziehungsfaktoren eine Rolle. Da unser Institut den Ansatz einer humanistischen Tiefenpsychologie vertritt, ist uns das Menschenbild jedes Kandidaten wichtig. Somit ist dies nicht nur ein Informationsgespräch, sondern auch ein Auswahl- und Eignungsgespräch.

Aufgrund der Bewerbung und des Auswahlgesprächs erhalten ungefähr 80% der Bewerber eine Zulassung. Es mag von Interesse sein, dass die Abbruchquote an unserem Institut mit unter 5% sehr gering ist, d.h. 95% der Kandidaten führen die Ausbildung bis zum Ende durch! Umso wichtiger ist es, Fragen bereits im Vorfeld zu klären, so dass man sich dann voll auf die Ausbildung einlassen kann.

Bitte bewerben Sie sich per E-Mail an info@wiap.de mit einem Anschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Foto und einer Kopie Ihres Hochschulabschlusses (Urkunde und Zeugnis) damit wir uns besser auf das Gespräch vorbereiten können. In Ihrem Anschreiben sollten Sie auf 1-2 Seiten darlegen, weshalb Sie diese Ausbildung machen möchten, welche Voraussetzungen/Eigenschaften Sie Ihrer Einschätzung nach für die zukünftige Tätigkeit als Psychotherapeut mitbringen und was Ihr Ziel und Berufsbild ist. Bitte nennen Sie uns auch eine Uhrzeit und eine Telefonnummer, unter der man Sie am besten erreichen kann.


Es wäre sinnvoll, dass Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken machen, wie Sie das einjährige Psychiatriepraktikum ableisten möchten und wie Sie sich die Finanzierung der Ausbildung vorstellen. Diese beiden Punkte sind erfahrungsgemäß die belastendsten während der Ausbildung. Als Vorbereitung für das Bewerbungsgespräch sollten Sie auch die Ausbildungs- und Prüfungsordnung studiert haben. So können Sie gezielte Fragen stellen, ohne Grundsätzliches in Frage zu stellen.

Wenn Ihre Bewerbung bei uns eingegangen ist, werden Sie in der Regel innerhalb von 1-3 Tagen von uns zurückgerufen und Sie können direkt einen Termin für Ihr Bewerbungsgespräch vereinbaren – welches meist innerhalb von 2-3 Wochen stattfinden kann! Für dieses Gespräch entstehen für Sie selbstverständlich keine Gebühren.
Wir freuen uns auf Sie!


Hier einige Gründe anderer Ausbildungsinteressenten sich bei der WIAP zu bewerben:


Psychologin aus W.

„Die Entscheidung, mich gerade bei Ihrem Institut zu bewerben, liegt darin begründet, dass Sie einen integrativen Ansatz vertreten, der mir Einblicke in die Gesprächstherapie, Systemische Therapie, Gestalttherapie sowie Psychodrama ermöglicht. Ebenfalls haben mir die Besonderheiten an der WIAP wie der private und familiäre Charakter, die kleinen Seminargruppen mit praxisnaher Theorie, das kompetente und engagierte Dozententeam, die intensive Prüfungsvorbereitung besonders zugesagt und mich in meinem Entschluss gefestigt, eine Ausbildung bei Ihnen beginnen zu wollen.“

Psychologin aus H.

„Ihr Ausbildungsinstitut mit dem tiefenpsychologisch-humanistischen Schwerpunkt spricht mich besonders an, da praxisnahe sowie theoretische Erfahrungen gleichermaßen im Vordergrund stehen. Das familienfreundliche Gestalten der Seminarstunden, die zahlreichen Kooperationskliniken sowie der „All-Inclusive-Festpreis“ stellen für mich einen weiteren Vorteil Ihres Ausbildungsinstitutes dar.“

Psychologe aus H.

„Besonders überzeugend finde ich Ihre Akademie, weil Sie die Psychotherapeutenausbildung an der Schnittstelle zwischen Humanistischer Psychologie und Tiefenpsychologie anbieten. Ihre Einrichtung genießt hinsichtlich der Dozenten und der Organisation darüber hinaus einen sehr guten Ruf, wie mir dies selbst PiAs anderer Institute bestätigt haben.“

Psychologin aus N.

„Was mich besonders an der WIAP interessiert, ist die tiefenpsychologische Ausrichtung. Viele Institute bieten die Tiefenpsychologische Ausbildung ja nur als „Teilprodukt“ der Analytischen Ausbildung an. Deswegen möchte ich ein Institut, welches Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie als eigenständige Ausbildung anbietet.“

Psychologin aus S.

„Die WIAP bietet für mich die optimalen Bedingungen für das Erreichen meiner Ziele. Die Teilnahme an einem Informationstag sowie andere Erfahrungsberichte waren für mich sehr positiv und die Transparenz der Ausbildungsstruktur, die lange Erfahrung des Instituts sowie die Offenheit gegenüber anderen Therapieeinrichtungen sind für mich ausschlaggebende Gründe, mich bei Ihnen für die Ausbildung zu bewerben.“

Psychologin aus C.

“Auf der Suche nach einem tiefenpsychologisch fundierten Institut, das die moderne Tiefenpsychologie vertritt, ist mir die WIAP besonders aufgefallen. Dafür gibt es verschiedene Gründe: ich habe explizit nach einem Institut gesucht, dass humanistisch orientiert ist. Ein positives Menschenbild und eine ressourcenorientierte Herangehensweise sind mir sehr wichtig und mir scheint, dass gerade dies ein Aspekt ist, bei dem sich tiefenpsychologisch bzw. analytisch ausgerichtete Institute deutlich unterscheiden. Auch ist mir ein integrativer Ansatz sehr wichtig der erkennt, dass der gezielte Einfluss anderer Richtungen wie der systemischen Therapie oder der Verhaltenstherapie (z.B. durch den Einsatz von lösungsorientierten Übungen und Hausaufgaben) nur von Nutzen sein kann. Dies alles finde ich genauso wie ich es mir wünsche bei der WIAP wieder. Hinzu kommt, dass ich sehr spannend finde, dass man bei der WIAP die Möglichkeit hat noch ganz andere Verfahren wie Psychodrama kennen zu lernen. Aufgrund meines eigenen Interesses und der aktuellen Flüchtlingslage, ist für mich auch ein Argument für die WIAP, dass die Möglichkeit besteht, mehr über die Ansätze der transkulturellen Psychologie zu erfahren. Neben diesen inhaltlichen Gründen, begeistert mich bei der WIAP auch die Intensität der Betreuung und die familiäre Atmosphäre im Institut.”

Psychologin aus M.

“Nach der umfangreichen Suche nach in Frage kommenden Ausbildungsinstituten bin ich durch die Erfahrungsberichte von Kolleginnen, die sich bereits an Ihrem Institut ausbilden lassen und den Informationen Ihrer Institutswebsite vom WIAP sehr angetan. Besonders der ressourcenorientierte Fokus mit positivem Menschenbild und humanistisch-tiefenpsychologischen Schwerpunkt, die langjährige Erfahrung, die klaren Strukturen und Organisation mit gleichzeitiger Variabilität in spezifischen Bausteinen sind dabei entscheidende Auswahlfaktoren gewesen.”

Psychologin aus J.

“Ich wende mich an Sie, weil ihr Institut mich mit gut strukturierten und umfassenden Informationen über die Ausbildungsinhalte und die dazugehörige nötige Organisation beeindruckt. Diese Informationen und die Möglichkeit der fest vereinbarten Kostenregelung mit dem Institut schafft ein Gefühl von Sicherheit und Transparenz. Ihre Werte in Bezug auf ein positives Menschenbild decken sich mit meinen. Dass Sie auch Wert auf die Erweiterung und Verbindung von Methoden der verschiedenen Therapieschulen legen und beispielsweise systemische Ansätze, Psychodrama, Gestalttherapie u.a. einbinden, sagt mir sehr zu. Kreative Ansätze wie die Kunsttherapie konnte ich in einem Praktikum bereits kennen lernen und gehören für mich zu einem ganzheitlichen Ansatz, den ich ebenfalls in meinem späteren Berufsleben verfolgen möchte. Für die persönliche Entwicklung hin zu einem guten Psychologischen Psychotherapeuten halte ich die von Ihnen angebotene umfassende Selbsterfahrung und Reflektion für sehr wichtig. Die Ausbildung in Ihrem Hause verstehe ich als Möglichkeit, mich weiterzuentwickeln um meine eigene therapeutische Persönlichkeit auszubilden. Auch die öffentlich zugänglichen Erfahrungsberichte, die angebotene Informationsveranstaltung, sowie persönliche Erfahrungen von Freunden zeichnen ein positives Bild von Ihrem Institut.”

Psychologe aus A.

“Dass ich mich nun für eine Bewerbung an der WAP entschieden habe, hat mehrere Gründe. Zunächst spricht mich die Verknüpfung von Ideen und Haltungen verschiedener Therapierichtungen sehr an, die von einem positiven und ressourcenorientierten Menschenbild getragen wird. Für mich wurde dieses Menschenbild auch schon darin deutlich, wie der Bewerbungsprozess organisiert ist, wie die WIAP ihre AusbildungskandidatInnen in lebenspraktischen Dingen wie Versicherungen unterstützt und in dem Interesse an einem Austausch auf Augenhöhe, der durch das Gruppen- und Kandidatensprechersystem deutlich erkennbar wird. Ein weiteres wichtiges Argument ist für mich humanistisch-tiefenpsychologische Ausrichtung der WIAP, der Fokus auf die Persönlichkeitsentwicklung der AusbildungskandidatInnen und die feste Integration eines eigenständigen Literaturstudiums in den Ausbildungsplan. Vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklung finde ich eine Auseinandersetzung mit transkulturellen Aspekten der Psychotherapie zudem sehr relevant, was im Curriculum der WIAP eine festen Platz hat.”

Psychologin aus H.

“Die humanistische und ressourcenorientierte Ausrichtung einer Psychotherapie erachte ich als elemantar. Aufgrund meines vielseitigen Interesses an verschiedenen Therapieformen hat mich der integrative in interdisziplinäre Ansatz von tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie an der WIAP sofort begeistert. Besonders angesprochen haben mich außerdem die Betonung der familiären Atmosphäre am Institut und die Unterstützungsbereitschaft der Mitarbeiter. Darüber hinaus hat mich die Transparenz und Struktur des Ausbildungscurriculums überzeugt. Das internationale Engagement der WIAP ist sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal und unterstreicht die Wertschätzung jedes einzelnen Menschen über verschiedene Kulturen hinweg. Dies ist mir besonders während meiner Freiwilligendienste … (im Ausland) wichtig geworden.”

Psychologin aus B.

„Ich habe mich für die Ausbildung an Ihrem Institut entschieden, da mich die Unterstützungsbereitschaft der Mitarbeiter, die thematischen Inhalte und die Organisationsstruktur der Ausbildung bei der WIAP überzeugt haben. Des Weiteren besteht bei der WIAP, im Vergleich zu anderen Instituten, Klarheit über die finanzielle Belastung.“

Psychologe aus M.

„Besonders angesprochen hat mich dabei die ganzheitliche und humanistische Ausrichtung Ihres Institutes. Des Weiteren beeindrucken mich die intensive Betreuung während der Ausbildung und die Möglichkeit, viele Ausbildungsabschnitte in Wohnortnähe zu absolvieren.“

Psychologe aus D.

„Die Entscheidung, mich gerade an Ihrer Akademie weiterzubilden, liegt darin begründet, dass Sie als Institution einen hervorragenden Ruf genießen, eine methodenübergreifende Ausbildung zu ermöglichen, die nicht nur die wissenschaftlich anerkannten Verfahren lehrt, sondern das Bildungsspektrum um weitere Verfahren, wie systematische Familientherapie, Psychodrama, Gestalttherapie oder musiktherapeutische Ansätze erweitert.“

Psychologin aus H.

„ Ich habe lange überlegt, ob ich mich zur Ausbildung am (verhaltenstherapeutischen Institut an meiner Heimatuniversität) bewerben soll. Organisatorisch wäre das natürlich viel einfacher für mich. Ich bin mir aber sicher, dass nach erfolgreichem Absolvieren der Ausbildung dort immer noch das Gefühl bleiben würde, am „Kern“ vorbei zu behandeln.“

Erziehungswissenschaftlerin aus W.

„Ich habe mich vor allem für Ihre Akademie entschieden, weil ich das Gefühl habe, dass sie mir nicht nur eine familiäre Atmosphäre, sondern auch eine professionelle Ausbildung bieten wird, die exakt mein Interessengebiet abdeckt.“

Pädagogin aus K.

„Die Wiesbadener Akademie für Psychotherapie als Ausbildungsinstitut hat mich aufgrund des integrativen Ansatzes und des positiven, ressourcenorientierten Menschenbildes angesprochen. Dieser positive Eindruck hat sich im Austausch mit derzeitigen Ausbildungsteilnehmern bestätigt und in meiner Entscheidung bestärkt.“

Psychologe aus H.

„An Ihrer Akademie beziehen Sie neben dem tiefenpsychologischen Schwerpunkt auch viele andere Methoden und Techniken in die Ausbildung ein. Ich denke, dass das Kennenlernen verschiedener Methoden über die an den Universitäten vorwiegend gelehrten kognitiv-verhaltenstherapeutischen Methoden hinaus, unseren Blick weitet. Haben wir ein Repertoire an Vorgehensweisen zur Verfügung, können wir unsere therapeutische Arbeit flexibler an die ganz unterschiedlichen Menschen anpassen, die wir in ihrem Entwicklungsprozess begleiten. (…) Des Weiteren gefällt es mir sehr gut, dass Sie an Ihrer Akademie die transkulturelle Psychologie einbeziehen und der Kulturvielfalt als bedeutendem Bezugspunkt in einer globalisierten Welt Raum geben.“

Psychologin aus M.

„(…), dass für mich u.a. die Familienfreundlichkeit/Vereinbarkeit von Familie und Beruf beim tiefenpsychologischen Ausbildungsgang an der WIAP ausschlaggebend für meine Entscheidung war.“

© 2007 - 2018 Wiesbadener Akademie für Psychotherapie (WIAP)